11.08.2020 Trinken bei der Hitze

Aktuell erleben wir die heißesten Tage des Jahres. Gerade in dieser Zeit ist es umso wichtiger genügend Wasser zu trinken, um den Körper fit und gesund zu halten. Doch wie viel ist genügend und auf was sollte man bei dem Thema Flüssigkeitszufuhr noch achten? Nun folgen die 7-Gebote des Trinkens bei Hitze:

  1. Normalerweise sollte man als Erwachsener um die 2 Liter Wasser täglich zu sich nehmen. Diese werden für die normalen Körperfunktionen benötigt. Wird nun aufgrund äußerer Umstände (hohe Temperaturen, Sport, etc.) Flüssigkeit anderweitig verloren, muss diese zugesetzt werden. Gerade an solchen Tagen ist es ratsam, bis zu 3-6 Litern am Tag zu trinken.
  2. Trinke bevor der Durst kommt. Denn Durst ist ein Warnsignal des Körpers, wenn es diesem an Flüssigkeit mangelt. Am besten man trinkt regelmäßig über den Tag verteilt, immer wieder kleine Portionen.
  3. Höre auf deinen Körper und trinke nicht zu viel. Bei der Angabe zu viel sprechen wir über 10 Liter am Tag und mehr. Bei dieser Menge Flüssigkeit, werden Mineralien mit aus dem Körper gespült, wodurch es zu Mangelerscheinungen kommen kann. Doch der Körper meldet sich in der Regel, wenn es zu viel wird.
  4. Das beste Getränk bei diesen Temperaturen ist Leitungs- oder Mineralwasser. Wasser löscht am besten den Durst und enthält keinen unnötigen Zucker. Wenn man mal etwas Geschmack dabei haben möchte, kann man das Wasser auch mit ungesüßten Kräuter- oder Früchtetees aufpeppen, oder auch mit Frucht- und Gemüsesäften. Bei diesen sollte darauf geachtet werden, dass der Wasseranteil bei über 50% bleibt.
  5. Trinke nichts Eiskaltes. Um den Durst nachhaltig zu stillen, sollte das Getränk mindestens zimmerwarm sein. Der Hintergrund davon ist, dass der Körper kalte Getränke im Innern erst aufheizen muss, bevor er sie weiter verarbeitet. Sprich: Je höher der Temperaturunterschied, desto mehr Energie bringt der Körper auf, um das Getränk zu erwärmen, desto mehr schwitzt man aufgrund der freigesetzten Energie.
  6. Durch vieles Schwitzen verliert der Körper Mineralstoffe und Flüssigkeit. Des halb ist es wichtig neben ausreichend Wasser, auch genügend Mineralstoffe zu sich zu nehmen. Dafür kann man zum Beispiel Gemüsebrühe zu sich nehmen oder man achtet bei der Ernährung auf eine gesunde Mineralstoff-Zufuhr.
  7. Alkohol ist bei Hitze keine gute Idee zur Bekämpfung des Durstes. Zum einen führt dieser bei Hitze zu Müdigkeit und erhöhter Schweißbildung. Zum anderen wirkt er harntreibend und entzieht dem Körper noch mehr Flüssigkeit, als dieser sowieso schon bei der Hitze verliert. Gegen ein alkoholfreies Bier wiederum ist nichts einzuwenden. Dieses ist sogar isotonisch und begünstigt den Nährstoff- und Mineralien-Haushalt positiv.

Frohes Schwitzen wünschen,

Nicki und Tammy

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: