26.08.2020 Laufen im Sommer

In diesem Sommer ist die Hitze mal wieder extrem und beeinflusst unser Wohlbefinden, unseren Alltag, unser Körpergefühl und natürlich unseren Sport.

Geht man ins Fitti, ist es klimatisiert und kein Problem der Hitze zu trotzen. Sind wir zum Sporteln jedoch lieber an der frischen Luft, müssen wir schauen, wie unser Körper auf die Hitze reagiert und wie wir damit umgehen. Morgens sind die Ozonwerte am niedrigsten und die Luft ist noch kühl von der Nacht. Umso besser, wenn man ein Frühaufsteher ist. Nicki und ich sind es nicht unbedingt und wir schaffen es nur sehr selten, vor der Arbeit bereits eine Runde laufen zu gehen. Abends wird es erst sehr spät kühl.

Können wir dennoch die Füße nicht stillhalten, ist es immer empfehlenswert, bereits über den Tag verteilt viel Flüssigkeit zu uns zu nehmen. Und am besten auch genügend Nährstoffe und Salz, weil wir so viel schwitzen. Zum Laufen etwas zu trinken mitzunehmen ist natürlich am allerbesten. Trainieren wir auf einem Rundkurs, kann man sich super etwas bereitstellen.

In jedem Fall ist es aber am wichtigsten, dass man auf seine Körpersignale hört. Wenn es mal gar nicht läuft, dann nehmt Tempo raus, macht mal eine Gehpause und genießt einfach die Natur um euch herum. Druck machen, wenn es nicht angebracht ist, bringt einen nicht weiter. Außerdem soll man die Freude am Sport nicht verlieren, indem man seinen Körper zu Leistungen zwingt, zu welchen er evtl. nicht immer bereit ist.

Also geht die heißen Sommertage locker an und hört auf euren Körper.

Immer schön cool bleiben 😉

Tammy und Nicki

#sommer#sonne#sonnenschein#bewegung#ernährung#entspannung#trinken#elektrolyte#läuferherz#natur#frische luft

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: