09.09.2020 Laufen nach Gefühl

Kennt ihr das: Ihr seid daheim und habt euch vorgenommen heute laufen zu gehen und eigentlich fühlt ihr euch energielos und schlapp – dann lauft ihr los und es läuft wie am Schnürchen und ihr habt Power und Freude beim Laufen!?! An anderen Tagen denkt ihr: meine Beine sind frisch und ich habe Bock – dann lauft ihr los und alles fühlt sich schwerfällig und mühsam an. Verrückt, welche Signale der Körper manchmal an unser Gehirn sendet!

Wichtig ist es, wie so häufig, auf seinen Körper zu hören. Wenn die Laufbewegung nur mühsam ist und ihr an dem Tag keine Freude am Laufen habt, dann geht wieder heim und legt euch in den Garten. Oder lasst es eben ganz ruhig angehen. Genießt die Natur und wandert mal eine Weile zwischendurch. Denn ihr solltet keine negativen Assoziationen bei euren lieben Hobbies entwickeln. Und hey – Regeneration gehört ebenso zum Training wie die Anstrengung!

Wenn es darum geht Leistung zu erbringen, z.B. wenn man bei einem Wettkampf antritt, kommt es unserer Erfahrung nach nur sehr selten vor, dass Körper und Geist sich nicht einig sind. Ist man gut vorbereitet, man hat erfolgreich trainiert, auch genug regeneriert und weiß auch mental, was einen erwartet, dann tut das Adrenalin und die Stimmung um einen herum in der Regel das Übrige.

Der menschliche Körper kann unheimlich viel leisten. Man sollte ihn nur gut genug kennen und auch auf ihn vertrauen.

Also gebt eurem Gefühl immer genügend Raum und lasst die Laufschuhe auch mal im Schrank stehen, wenn ihr gar keine Lust habt. Ganz ohne schlechtes Gewissen.

Tammy und Nicki

#laufen#gefühl#motivation#körpersignale#bewegung#entspannung#ernährung#natur#wandern

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: