Entspannung im Urlaub

Die Arbeit und der Alltag sind oftmals stressig. Um diesem Stress zu entgehen, sehnen sich viele nach dem wohlverdienten Urlaub. Ist der Urlaub dann endlich gekommen, fängt der Stress bei vielen erst richtig an. Was muss alles mit? Hat man an alles gedacht? Ist der Herd noch an? Sind alle Kinder im Auto? Was für Aktivitäten werden im Urlaub unternommen, dass es ja nicht langweilig wird? Und und und…

Für manche ist ein Action-Urlaub das Beste was sie machen können. Den ganzen Tag raus, viel Bewegung und frische Luft, die Gedanken schweifen lassen und somit der Arbeit und dem Alltag entgehen.

Manch andere möchten einfach nur runterkommen. Entspannen, erholen, Ruhe finden.
Diese sollten darauf achten, den Stressfallen des Urlaubs zu entgehen. Zum Beispiel:

  1. Wähle einen Urlaubsort, bei dem sich der Körper nicht umstellen muss. Also gleiches Klima, Essen, soziale und hygienische Standards. Bestenfalls auch nicht zu weit entfernt, da die Anreise häufig auch anstrengend ist.
  2. Versuche spontan auf den Urlaubsort zu reagieren. Plane die Tage nicht komplett durch, sondern schau dich in Ruhe an dem Urlaubsort um und schau was dich anspricht. Manchmal tut es auch einfach gut, sich auf eine Parkbank zu setzen und Menschen und Umgebung zu beobachten.
  3. Wenn das Gefühl „Urlaub“ nicht von der ersten Minute an präsent ist, keine Sorge. Das ist ok. Jetzt einfach probieren das aktuelle Gefühl zu akzeptieren und nicht darüber zu ärgern, dann kommt das Urlaubsgefühl von ganz alleine.
  4. Telefon und E-Mail, vor allem von der Arbeit, haben im Urlaub nichts zu suchen. Wenn es unumgänglich ist, erreichbar zu sein, dann sollte man vorher mit den Kollegen, etc. feste Zeiten am Tag ausmachen.

Bei meinem letzten Urlaub im September habe ich eine Kombi aus Entspannung und Action gehabt, da das in dem Fall das Beste für mich war. Die Tage wurden immer erst am Abend davor geplant und nach Gusto zusammengestellt. Sie umfassten nur wenige Tagespunkte, die dafür umfangreich und ohne Zeitdruck ausgeführt werden konnten. Sowas wie eine 25km Tour durch Wälder und am See entlang, ohne Zeitdruck. Danach ging es in ein Restaurant, bei dem immer noch ein Platz zu holen ist, so dass vorher nicht reserviert werden musste. Für mich war dieser Urlaub gut, da ich die aktuell fehlende Bewegung im Alltag ausgleichen konnte, und den Kopf von der Arbeit frei bekommen konnte. Das Handy war immer dabei, aber lautlos. Ich bin total erholt zurück gekommen und habe wieder Energie fleißig und motiviert zu arbeiten.

Wir wünschen euch für den nächsten Urlaub super Wetter und wenig Termine (es sei denn, ihr braucht das für euch 😉

Nicki und Tammy

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: