Immunabwehr – Goldene Milch

Mittlerweile hat die Goldene Milch eine große Runde gemacht und nun ist sie auch bei uns angekommen. DAS neue Hype-Getränk. Und wir verstehen warum 🙂

Der goldenen Milch wird hinterhergesagt, dass sie gesund, belebend und sogar lecker sei. Das können wir bestätigen.


Dem enthaltenen Kurkuma wird nachgesagt, dass es verdauungsfördernd und antientzündlich wirkt. Weitere positive Wirkungen, wie Gelenkförderung und Verhinderung von Alzheimer, stehen im Raum, diese sind noch nicht bewiesen.
In der Kombination mit schwarzem Pfeffer kann Kurkuma besser vom Körper aufgenommen werden, deshalb ist er natürlich in unserem Rezept enthalten.

Der enthaltene Zimt zählt ebenfalls als effektives Naturheilmittel. Er kann den Blutzucker- und den Cholesterinspiegel regulieren. Dazu regt er den Stoffwechsel an und ist reich an sekundären Pflanzenstoffen.

Der enthaltene Ingwer ist reich an Vitamin C und enthält Magnesium, Eisen, Kalzium, Kalium, Natrium und Phosphor. Er wirkt antibakteriell und trägt zu einer gesunden Darmflora bei. Dazu regt er die Durchblutung und den Kreislauf an, was die belebende Wirkung der goldenen Milch ausmacht.

Der enthaltene Kardamom galt schon bei den Römern als verdauungsfördernd und bei den Arabern als Aphrodisiakum. Er ist noch nicht wissenschaftlich erforscht, hält sich aber schon sehr lange in der Geschichte als Heilpflanze.


Unsere Mama hat sich mal an einem Rezept probiert und hier seht ihr das Ergebnis einer großen Versuchsreihe:
Eine große Tasse Pflanzenmilch mit ½ bis 1 TL Honig und 1 TL Kokosöl, dazu 1 TL zusammengesetzt aus:53% Kurkuma, 27% Ceylon-Zimt, 15% Ingwerpulver, 5% Kardamom, 1 Prise Muskat, etwas schwarzer Pfeffer. Das alles erwärmen, nicht kochen.

Morgens nach dem Aufstehen tut das richtig gut 🙂

Wir wünschen einen gesunden Start in den Tag,
Nicki und Tammy

2 Kommentare zu „Immunabwehr – Goldene Milch

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: