Dehnen Tag 1

Heute stellen wir euch 3 Dehnübungen für Rücken, Rumpf, Hüfte und Po vor.

Alles eher statische Übungen. Nehmt euch eine Matte oder den Teppich zu Hause, damit ihr einen angenehmen Untergrund habt.

Die erste Übung ist die sogenannte „Drehdehnlagerung“

Legt euch auf den Rücken, streckt die Arme zu beiden Seiten aus und legt die Handflächen ab. Dreht den Kopf auf die linke Seite und lasst die Knie zur rechten Seite fallen. Um die Dehnung zu verstärken, schiebt, das obere Bein noch ein wenig weiter nach rechts. Die Schultern sollen auf dem Boden aufliegen. Heben sie ab, dann nehmt ein wenig Dehnung raus. Bleibt mindestens 30 Sekunden, eher länger, in der Position liegen. Ihr könnt die Dehnung verstärken, indem ihr das obere Bein leicht mit einem Arm nach unten drückt oder wippt. Im Anschluss dehnt ihr die andere Seite.

Diese Übung dehnt den Po, die Hüfte und entspannt den Rücken

Übung 2 ist sehr einfach. Legt euch auf den Boden, zieht die Knie an und haltet die Beine mit den Armen nah an eurem Körper. Macht den Rücken rund. Wenn ihr möchtet, könnt ihr auch ein wenig nach vorn und hinten schaukeln.

Diese Übung dehnt vor allem die Pomuskulatur.

Die letzte Übung für heute dehnt den Rücken auf, dehnt den Po und die hinteren Oberschenkel.

Setzt euch wieder auf den Boden, streckt das linke Bein aus und stellt den rechten Fuß auf die linke Seite des gestreckten Beines neben das Knie. Nun dreht ihr den Oberkörper nach rechts, legt den linken Arm auf die rechte Seite des aufgestellten Beines und drückt es nach links. Schaut dabei über eure rechte Schulter. Um die Dehnung zu verstärken, könnt ihr mit dem linken Arm gegen das rechte Bein wippen. Führt diese Übungen auf beiden Seiten entweder mehrfach jeweils 30 Sekunden oder jeweils einmal länger durch.

Wie habt ihr die Übungen empfunden? Habt ihr bereits Schwachstellen in der Beweglichkeit feststellen können? Wir wünschen euch einen guten Start in die Woche!

Tammy & Nicki

#Beweglichkeit #Dehnen #Prävention #Sport #Bewegung #LieblingsIch

Fotograf Titelbild: Ulli Löhr #tus_leichathletik

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: