Challenge Tag 3

Dein Essen pimpem – Vitamin C

Ein Vitamin, welches vor allem für seinen Schutz vor ALLEN Krankheiten bekannt ist, oder? Umgangssprachlich sagt man doch ständig, dass man Vitamin C zu sich nehmen soll, wenn man sich so fühlt, als würde man was ausbrüten.

Stimmt! Vitamin C, natürlich nicht Vitamin C allein, stärkt die Widerstandsfähigkeit gegen Krankheiten. Außerdem steigert es die Leistungsfähigkeit im Allgemeinen.

Weiterhin steigert die Zufuhr von Vitamin C die Aufnahmefähigkeit von Eisen. Dies ist vor allem für Vegetarier und Veganer von Bedeutung, da die biologische Wertigkeit (wie gut kann der Körper das Eisen von den Lebensmitteln in körpereigenes Eisen umwandeln?) von pflanzlichem Eisen, durch die gleichzeitige Zufuhr von Vitamin C erhöht wird.

In der Regel wird der Vitamin-C-Bedarf durch die regelmäßige Zufuhr von frischem Obst und Gemüse ausreichend gedeckt. Vitamin-C ist ein wasserlösliches Vitamin, was bedeutet, dass der Körper es nicht speichern kann. Es muss also regelmäßig über die Nahrung zugeführt werden.

In manchen Lebensphasen oder mit bestimmten Lebensweisen benötigt der Körper ein wenig mehr Vitamin C:

  • Starke Raucher
  • Menschen, die bestimmte Medikamente zu sich nehmen
  • Schwangere und stillende Mütter
  • Bei starker körperlicher Belastung

Vitamin-C ist in hohem Maße zum Beispiel in folgenden Lebensmitteln enthalten:

  • Paprika
  • Zitrusfrüchte
  • Kiwi
  • Brokkoli
  • Grünes Blattgemüse

Regelmäßig von diesem Gemüse über den Salat oder ein wenig Zitrone oder frische Orange mit hineingeben und schon pimpt ihr euer Essen mit extra Vitamin-C.

Achtet darauf, dass ihr die Vitamin-C haltigen Lebensmittel möglichst nicht zu sehr erhitzt, da das Vitamin nicht besonders hitzebeständig ist.

Wie handhabt ihr es mit dem Zugeben von z.B. Zitrone in eurem Essen? Nutzt ihr die saure Frucht bereits?

Viel Spaß in der Küche.

Tammy & Nicki

#Vitamine #gesund #Mineralstoffe #Ernährung #frisch #kochen #LieblingsIch

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: