Kann ich nicht, interessiert mich ich nicht

Große Blockaden in unserem Tun sind die Einstellungen „Kann ich nicht“ und „Interessiert mich nicht“. Doch ist das wirklich so?

„Kann ich nicht“ ist ein Ausdruck des Aufgebens. Gibt man zu früh auf, ist das ein Zeichen für eine geringe Frustrationstoleranz und hohe Erwartungen. Man muss lernen geduldig mit sich selbst zu sein.
Wenn der Gedanke „Kann ich nicht“ in dir hochkommt, versuche stattdessen zu denken „Es ist in Ordnung, dass nicht alles gleich funktioniert und dass ich Fehler mache.“ Dann überlegst du dir, was es konkret benötigt, um das Problem zu lösen.
Auch kleine Zwischenschritte oder Meilensteine können helfen motiviert das Ziel zu erreichen. Sieh jeden absolvierten Schritt als Erfolg an. Je schwieriger die Aufgabe für dich ist, desto mehr Zwischenschritte sollten eingeplant werden.

„Interessiert mich nicht“ ist ein Ausdruck mangelnden Interesses. Bereits hier sollte man sich darüber Gedanken machen, ob es die Aufgabe überhaupt Wert ist von dir erledigt zu werden. Doch manchmal liegt diese Entscheidung nicht in unserer Macht. Musst du etwas tun was dich vermeintlich nicht interessiert, versuch es so:
Stell dir vor, welche Ziele du damit für dich (persönlich) erreichst, wenn du die Aufgabe erledigst oder abschließt. Was kann dein persönlicher Mehrwert davon sein?
Denk dir eine Belohnung für das Erledigen der Aufgabe aus, wenn von außen keine geplant ist. Zum Beispiel eine kleine Pause verknüpft mit einem leckeren Getränk.
Entscheide dich bewusst dafür die Aufgabe zu erledigen. Die Einstellung „Ich will…“ oder „Ich mach…“ hilft dir mehr beim Durchziehen, als die Einstellung „Ich muss…“ Und theoretisch kann dich keiner dazu zwingen diese Aufgabe zu erledigen. Natürlich muss man dann gegebenenfalls Konsequenzen in Kauf nehmen.

Wenn man die Aufgabe erstmal angefangen hat, merkt man vielleicht auch, dass sie gar nicht so schrecklich ist, wie vorher angenommen.

Versuch es beim nächsten Mal einfach aus, du hast nichts zu verlieren ^^

Einen motivierten Tag wünschen,
Nicki & Tammy

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: