Jod

Jod. Das Schilddrüsenhormon überhaupt. Vermutlich ist das die bekannteste Funktion von Jod. Doch es macht noch viel mehr. Zum Beispiel fungiert Jod als Antioxidans in unserem Organismus, es aktiviert einige Immunfunktionen, beeinflusst den Fettstoffwechsel positiv und noch mehr. Es ist also sehr vielseitig und wichtig für die Aufrechterhaltung unserer Gesundheit.

Hat der Körper nicht genug Jod treten Mangelerscheinungen auf, wie die Beeinträchtigung der Gehirnentwicklung und der Gehirnfunktionen. Bei Kindern leidet darunter vor allem die Intelligenz und die Schulleistung.


Jod ist immer wieder umstritten, vor allem die Kritik an jodiertem Speisesalz ist vermutlich jedem schon Mal zu Ohren gekommen. Das Problem dabei ist aber nicht das Jod an sich, sondern die mangelnde Transparenz wie viel Jod zugesetzt wird und welche weiteren Lebensmittel von der Lebensmittelindustrie jodiert werden. Besonders Mischköstler*innen sind gefährdet täglich zu viel Jod zu sich zu nehmen.

Deshalb auf alles Jod zu verzichten und jodiertes Salz zu verteufeln ist jedoch keine Lösung. Jod ist ein notwendiger Nährstoff. Besonders vegan-lebende Menschen müssen auf eine ausreichende Jodzufuhr achten. Da unsere Böden größtenteils ausgeschwemmt wurden (Eiszeit und so) enthalten diese kaum noch Jod, welches an Pflanzen und Futtermittel abgegeben werden kann. Gerade diese Zielgruppe sollte schauen, ob das jodierte Speisesalz nicht die perfekte Lösung für eine einfache Sicherstellung ist. Natürlich können auch jodhaltige Algen verspeist werden.

Einen schönen Tag wünschen,
Nicki & Tammy

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: