Trinken und Sport

Jetzt, da es draußen wieder warm wird (und vielleicht ja auch mal bleibt), merken wir den Durst beim Sport viel schneller.

Der Körper schwitzt, um seine Körpertemperatur zu regulieren. Gleichzeitig benötigt er Flüssigkeit, um zu funktionieren. Treiben wir draußen Sport und ist es auch noch warm, verlieren wir in der Stunde schnell mal mehr als 1 Liter Flüssigkeit.

Deshalb ist es wichtig, die Flüssigkeitsspeicher im Voraus schon aufzufüllen und während dem Sport weiterhin regelmäßig Flüssigkeit zu sich zu nehmen.

Die DGE empfiehlt die Flüssigkeitsaufnahme von 100-200ml alle 15-20 Minuten beim Sport. Optimaler Weise führt man isotonische Getränke zu. Das bedeutet, dass sie in etwa die gleiche Konzentration an Mineralstoffen haben, wie das Blut. So können sie am besten aufgenommen werden. Apfelsaftschorle mit viel Wasser (1:3) eignet sich zum Beispiel.

Treibt ihr sehr lange am Stück Sport, müsst ihr unbedingt die Mineralstoffaufnahme sichern und auch Kohlenhydrate zuführen, da die Belastung sonst irgendwann an die Muskeln geht und sich aus ihnen die benötigte Energie zieht.

Nicki und ich merken zu Beginn der warmen Jahreszeit den Durst beim Sport immer sehr schnell. Nach einer Weile gewöhnt man sich aber an die Bedingungen und kann auch mal eine Stunde laufen, ohne Flüssigkeit zuzuführen. Den Speicher füllt man dann im Nachhinein wieder auf.

Wie geht es euch bei Sport, wenn es sehr warm ist? Könnt ihr gut damit umgehen?

Wir freuen uns auf Berichte! Frohes Schwitzen!

Tammy & Nicki

#Sport #schwitzen #Sommer #Elektrolyte #isotonisch #Wasserhaushalt #Gesundheit #Personaltraining #Sport #Laufen #LieblingsIch_gut_fuer_dich

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: