Mittelmeerdiät

Unter Diät verstehen hier die meisten „ich esse weniger/ nichts mehr und dadurch nehme ich ab“.
Genau genommen ist das nicht ganz richtig. Diät bedeutet nämlich nur „Ernährungs- und Lebensweise“. Diäten werden genutzt, um Gewicht ab- oder zuzunehmen, oder zur Behandlung von Krankheiten.

Als eine der besten Diäten wird die sogenannte „Mittelmeerdiät“ gehandelt. Was so gut ist an ihr und woraus sie besteht, erfährst du hier.

Der Ursprung des Namens ist offensichtlich. Er kommt daher, dass sie die Kost, die überwiegend am Mittelmeer verzehrt wird, umfasst.
Es wurde festgestellt, dass im Jahre 1958 vor allem die Menschen auf Kreta (im Mittelmeer) eine besonders hohe Lebenserwartung haben und selten unter Herz-Kreislau-Erkrankungen leiden. Mittlerweile hat sich das geändert, da dort heutzutage mehr Fleisch und gesättigte Fette verspeist werden.

Damals aber umfasste die Ernährung dort vor allem frisches Gemüse, Fisch, Olivenöl, Obst und ein klein wenig rotes Fleisch. Einmal am Tag gab es ein Glas Rotwein.

Diese Diät kann nur bedingt zur Gewichtsreduktion eingesetzt werden. Aber wie oben beschrieben, ist das nicht die einzige Möglichkeit, für was eine Diät genutzt werden kann. Hier steht die Prävention oder Reduktion von Herz-Kreislauf-Erkrankungen im Vordergrund.
Möchte man mit der Mittelmeerdiät abnehmen, gilt wie so oft: Das geht nur mit einem Kaloriendefizit!

Wir wünschen guten Appetit mit leckerem Gemüse in Olivenöl,
Nicki & Tammy

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: